Werkzeuge

zurück

Kreidestift

Die Mine dieses Stiftes ist aus Kreide.
Am hinteren Ende befindet sich eine Bürste mit der man Linien aus dem Stoff ausbürsten kann.

Schneider Kreide

Gepresste Schneider Kreide, gibt es in verschiedenen Farben und Formen.

Kopierrädchen und Kopierpapier

Dies ist die schnellste Methode Linien oder Schnitte zu übertragen.
Leg das spezielle Kopierpapier zwischen Schnitt und Stoff und fahr mit dem Kopierrädchen
an der Linie entlang, um diese zu übertragen.

Taschenrechner

Nützlich z.B. bei der Faltenberechnung

Maßband

Das Maßband eignet sich zum Abnehmen der Körpermaße

Großer Schneider-Winkel

zum Auszeichnen des Kantenverlaufs oder ähnliches.

Kleiner Schneider-Winkel

Handlicher als der Große Schneider-Winkel, für kurze Strecken sehr gut geeignet

Armloch-Schablone
Zum Auszeichnen eines Armloches mit schönem Verlauf sehr nützlich

Handmaß

Ein weiches Lineal das gut für kurze Strecken ist.
Außerdem eignet es sich wunderbar um es zwischen Stoff und Nähfuß zu legen,
damit der Stoff nicht schiebt.

Nähring, Fingerhut

Ja nach Vorliebe, kann man den oben offenen Nähring, oder den geschlossenen Fingerhut
nutzen. Es kommt vor allem auf die Handnähtechnik an. Beim Nähring schiebt man die Nadel mit der Seite,
beim Fingerhut mit dem Kopf.

Nähnadeln

gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die kurzen und halblangen sind am handlichsten,
aber kaum noch zu erwerben.

Stecknadeln

Zum aufeinander- oder zusammenstecken von Nähteilen, Ärmel einstecken etc.

Schneiderschere

An der Schneiderschere sollten Sie nicht sparen. Empfehlenswert ist eine mittelgroße
bis große Schere aus einem harten Stahl (Japanstahl).
Diese hält, bei sorgsamer Nutzung und Pflege, einige Jahrzehnte.

Zwickschere

Diese Schere sollte vorne spitz zulaufen und sehr gut in der Hand liegen.
Sie ist wichtig um z.B. Paspeltaschen sehr präzise einzuzwicken, oder
Knopflöcher aufzuschneiden.